Das Fach Biologie

Wieso wird der Verhaltensforscher Konrad Lorenz auch als Gänsevater bezeichnet? Warum bekommen wir Fieber, wenn unser Körper eine Krankheit bekämpft? Wie machen Hefen aus Zucker Alkohol? Was hat die Biene mit der Fortpflanzung zu tun? Warum sind fast alle Pflanzen grün und stammen wir wirklich vom Affen ab?

Im Biologie-Unterricht erwarten euch zahlreiche, spannende Fragen, denen wir gemeinsam nachgehen und die wir zusammen beantworten wollen.

Wie richtige Naturforscher werden wir uns zu diesem Zweck auch direkt in die Natur begeben. Wir vergleichen die Artenvielfalt verschiedener Wiesen, bestimmen Pflanzen, untersuchen gemeinsam Gewässer. Ausflüge zur Ökostation Helmbrechts, zur Universität in Bayreuth oder an die Hochschule Hof sowie zur Meinel‘s Brauerei ermöglichen uns weitere Einblicke in verschiedenen Ökosysteme, aktuelle Forschungen oder in die praktische Anwendung dieser tollen Naturwissenschaft. Außerdem profitieren wir auch von unserem Schulgarten, der nicht nur reichlich Ernte einträgt, sondern gelegentlich auch als „grünes Klassenzimmer“ genutzt wird.

In der Schule ermöglicht unsere umfangreiche Sammlung von Präparaten und Modellen die Arbeit mit sehr verschiedenen und spannenden Anschauungsmaterialien. Auch unser Schulskelett „Karl Heinz“ (vgl. Bild) kommt regelmäßig zum Einsatz.

 

Getreu dem Motto ↗Darwins „Nur ein Narr macht keine Experimente“ führen wir bereits in der fünften Klasse im Natur - und Technik-Unterricht selbstständig kleine Versuche durch und nehmen am Wettbewerb „Experimente antworten“ teil. Bis zur Oberstufe finden im Biologie-Unterricht immer wieder verschiedenste Versuche statt, deren Planung und Auswertung bei uns eine ebenso wichtige Rolle wie die Durchführung selbst spielt. Im Bio-chemischen Praktikum, als Profilfach der Oberstufe, kann das selbstständige Experimentieren noch vertieft werden.

Außerdem hat das Mikroskopieren einen hohen Stellenwert in allen Jahrgangsstufen. Bereits in der fünften Klasse werden wir verschiedenste Präparate, unter anderem auch unsere eigenen Mundschleimhautzellen, unter dem Mikroskop genauer betrachten.

Natürlich wollen wir das Interesse an den Lebewesen wecken, aber auch der Natur- und Umweltschutz liegt uns am Herzen. Deswegen führen wir im Rahmen unserer Umweltschulaktivitäten in jeder Jahrgangsstufe ein mehrstündiges Projekt zu diesem Thema durch. Hierbei arbeiten wir mit verschiedenen Partnern wie dem Abfallzweckverband Hof, der Ökostation Helmbrechts und dem Bund Naturschutz eng zusammen.

Zusätzliche Angebote, wie regelmäßig stattfindende P-Seminare oder Wahlkurse, ermöglichen eine Vertiefung oder fächerübergreifende Verknüpfung mit anderen Naturwissenschaften, wie die folgende Auswahl zeigt:

  • Wahlkurs “Schulgarten“
  • Wahlkurs „Umweltschule“
  • Begabtenkurs „Bionik“
  • P-Seminar „Naturlehrpfad“
  • P-Seminar „Bionik“
  • P-Seminar „Modelle im naturwissenschaftlichen Unterricht“
  • P-Seminar „Urban Gardening“
  • Bio-Chemisches Praktikum als Profilfach der Oberstufe