In den Jahrgangsstufen 11 und 12 werden Fragen der Orientierung des Menschen unter dem Aspekt des verantwortlichen Handelns und Entscheidens erörtert. Die Schüler erhalten einen Überblick über Grundpositionen philosophi­scher Ethik und er­fahren hierbei die Ab­hängigkeit der Denker­geb­nisse von in­haltlichen und metho­dischen Vorausset­zun­gen. Der gei­stesge­schicht­liche Be­zug der angebotenen Themen er­öffnet ihnen einen Zu­gang zum moralischen Erbe unserer Kultur von der Anti­ke bis zur Gegenwart. Durch die Lektüre ausgewählter Tex­te gewin­nen sie einen Ein­blick in verschiedene Argumenta­ti­ons­weisen und schulen im Nach­vollzug der philosophischen Ge­dankenfüh­rung ihr eigenes Denk­vermögen. Sie er­fahren, wie ethi­sche Funda­mentalpro­bleme (z. B. Freiheit, Gerechtigkeit, das gute Leben) im Lauf der Geschichte immer wie­derkehren, aber unter verän­derten Bedin­gungen und unter Einbezie­hung neuer Erkenntnisse unterschiedlich be­antwortet werden.

Fragen der angewandten Ethik lenken schließlich die Aufmerk­samkeit der Schü­ler auf die Verantwortung des Einzelnen und der Gemein­schaft verschiedenen ethischen Pro­blemen gegenüber und hel­fen ihnen, nach geeigneten Lösungsmög­lichkeiten zu su­chen.

In den Seminaren erhalten die Schüler Gelegenheit zu wissenschaftspropädeutischer Arbeit im Zusammenhang mit ethischen Fragestellungen sowie Unterstützung bei ihrer beruflichen Orientierung.