In der Jahrgangsstufe 10 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • in Fragen der Menschenwürde und des Lebensschutzes christliche Werthaltungen begründen können
  • die Besonderheit des christlichen Auferstehungsglaubens gegenüber anderen Jenseitsvorstellungen begreifen, Beispiele für Leidbewältigung aus dem Glauben kennen
  • fähig sein, die Frage nach dem historischen Jesus und dem Christus des Glaubens zu erläutern (Credo) sowie eine Kernaussage der Bergpredigt zu erschließen
  • Meditation und Gebet als innere Quelle für die Lebensgestaltung wahrnehmen
  • fernöstliche Religiosität in Hauptaspekten darstellen und vom christlichen Glauben unterscheiden können, die Notwendigkeit des interreligiösen Dialogs erkennen