Projekte & Fahrten

Praxis im Klassenzimmer

Regelmäßige Betriebserkundungen, Bankbesuche und Informationsveranstaltungen des Berufsinformationszentrums verschaffen den Schülern einen Einblick in Wirtschafts- und Arbeitswelt sowie Kontakte zu Unternehmen vor Ort. Die Teilnahme am Börsenspiel und anderen Wirtschaftswettbewerben, in Zusammenarbeit beispielsweise mit dem Innovations- und Gründerzentrum oder den Wirtschaftsjunioren, bieten interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihr Wissen praktisch anzuwenden und zu vertiefen.


Assessmentcenter bei der AOK

Gruppenaufgabe "Bausteine angeln"

Am 24. Januar 2012 beteiligten sich Schüler der Q11 im Rahmen der BuS-Phase an einem Assessmentcenter der AOK. Dabei erhielten sie von Frau Trampisch einen informativen Einblick in dieses Personalauswahlverfahren, wobei der Praxisbezug im Vordergrund stand.


Planspiel Börse

In diesem Jahr haben 15 Schülergruppen des Jean-Paul-Gymnasiums, alle aus der 10. Jahrgangsstufe, am Börsenspiel der Sparkasse Hochfranken teilgenommen.
Mit einem Startkapital von 50.000 Euro haben die Schülergruppen über drei Monate mit wechselndem Erfolg in einem schwierigen Börsenumfeld „spekuliert“. Sie durften die Theorie des Wirtschaft- und Rechtsunterrichts in die Praxis umsetzen und konnten dadurch wichtige Erkenntnisse zum Thema Aktien erwerben.
Die "Herrmann GmbH" aus der 10c war die erfolgreichste Gruppe des Jean-Paul-Gymnasiums. Sie erreichte mit einem Gewinn von 3.194 € einen sehr beachtlichen 11. Platz unter allen teilnehmenden Gruppen im Raum der Sparkasse Hochfranken und durfte einen Siegerscheck über 50€ in Empfang nehmen.


Expertenvortrag zur Sozialversicherung

Als Einstieg in den Themenkomplex "Soziale Sicherung" lud unser Lehrer Herr Feil eine Expertin von außerhalb ein.
Frau Trampisch von der AOK brachte uns nicht nur die Geschichte der Sozialversicherung – von ihren Anfängen mit Otto von Bismarck bis zu den Zusatzbeiträgen heute – nahe, sondern rechnete mit uns auch an einem Beispiel aus, wie viel Geld am Ende der Gehaltsabrechnung noch übrig bleibt. Dabei ging sie auch ausführlich auf das Zustandekommen der Überschüsse im Gesundheitsfonds ein und stellte uns vereinfacht die Einnahmen- und Ausgabensituation im Gesundheitssystem vor.
Nach drei informativen Schulstunden, die keine Fragen offen ließen, erhielten wir noch ein Zertifikat über die Teilnahme für unsere Bewerbungsmappe.


Bewerbung - leicht gemacht

In Vorbereitung auf das Berufsleben nach der Schulzeit besuchte die Schulbeauftragte der AOK Hof, Frau Daniela Trampisch, die Schüler der 9. Klassen des Jean-Paul-Gymnasiums. Aufschlussreich und mit vielen Beispielen legte sie ihnen die wichtigsten Informationen zu Bewerbungsunterlagen dar.
Neben dem korrekten Aufbau eines Bewerbungsschreibens erklärte sie die verschiedenen Aufgaben und die möglichen Aufstiegschancen eines/r Sozialversicherungsfachangestellten bei der größten Gesundheitskasse Bayerns. Die Fragen der Schüler beantwortete sie umfangreich. Als beispielsweise gefragt wurde, was die häufigsten Fehler bei einem Bewerbungsschreiben bzw. einem Vorstellungsgespräch seien, teilte sie nicht nur ein informatives Merkblatt aus, sondern benutzte selbstverständlich auch persönliche Erfahrungen zum besseren Verständnis. Sie erzählte viel von ihrem täglichen Arbeitsumfeld und im Speziellen über die AOK Hof, wie zum Beispiel über die festgelegte Kleiderordnung der Mitarbeiter. Um den Jugendlichen die verschiedenen Situationen in einem Vorstellungsgespräch näherzubringen, übte sie dieses mit einigen zuvor ausgewählten Schülern praktisch. Durch den Vortrag von Frau Trampisch und einige lehrreiche Arbeitsmaterialien erhielt die Klasse einen Einblick in die verschiedenen Anforderungen von Firmen an die Bewerber.
Wir bedanken uns für das Engagement von Daniela Trampisch. Es war ein interessanter Vortrag, den wir so schnell nicht wieder vergessen und sicher im weiteren Leben brauchen werden.