Klasse 9b besucht Schwanensee – Die Sprache der Musik und Bewegung

Schwanensee – das große Ballett von Peter Tschaikowsky, das jeder kennt. Auf vielen Bühnen der Welt schon aufgeführt mit hunderten von Tänzern. Dieses Meisterwerk kann jetzt auch im Theater Hof bewundert werden. Allerdings in einer etwas anderen Version – in einer ganz anderen Version.

Barbara Buser, die Ballettmeistern am Hofer Theater, hat das Stück auf eigene Art und Weise konzipiert, so dass eine komplett neue Choreografie erlebt werden kann, die von den 14 Tänzerinnen und Tänzer der Hofer Ballett Companie ausgeführt wird. Kein Schritt gleicht dem Original, so wird es auch für den abwechslungsreich, der Schwanensee schon einmal gesehen hat. Eigentlich besteht das Ballett aus vier Akten, wobei in dieser Version der dritte Akt mit dem vierten verschmilzt. Zuerst wird auf Spitze, dann in Schläppchen und zuletzt sogar barfuß getanzt – eine Herausforderung für die Tänzerinnen und Tänzer.

Neben diesen technischen Besonderheiten legt Barbara Buser nach eigener Aussage viel Wert auf die psychologische Komponente und den Ausdruck der Mitwirkenden. Auch verriet Barbara Buser noch, dass die Musik von den Hofer Symphonikern live gespielt wird und dass sich das Publikum auf eine Überraschung gegen Ende des Balletts freuen darf.

Zur Premiere des Balletts konnten wir uns dann gemeinsam vom Ergebnis überzeugen – und wir wurden überzeugt. Tosender Applaus für alle, die Schwanensee im Theater Hof auf die Bühne gebracht haben. Im Rahmen des Musikunterrichts und organisiert von OStRin Maniana Füg durften auch wir dabei sein und uns von Tanz, Musik, Kostümen und Bühnenbild verzaubern lassen. Dafür danken wir dem Theater Hof, besonders der Choreografin Barbara Buser und den Darstellern, deren Probe wir auch schon beiwohnen durften.

Während dieses vorbereitenden Probenbesuchs gemeinsam mit Bernd Plöger vom Theater Hof und Christine Wild, einer freien Journalistin, erhielten wir einen Einblick in die Arbeit während einer Ballettproduktion. Es war beeindruckend zu sehen, wie intensiv jede einzelne Bewegung, Mimik und Gestik einstudiert wird und wie anstrengend das Erarbeiten eines Balletts ist. Anschließend erklärte uns die Ballettmeisterin des Hofer Theaters, Barbara Buser, ihre Intention der Choreografie, ihre Herangehensweise und die Besonderheiten, auf die sich Ballettcompanie eingelassen hat.

Wie sich das alles im Ballett widerspiegelt, kann jeder im Großen Haus des Theaters Hof bestaunen.

Marie Rohmer, Elena Singer, Elina Horner, Klasse 9b