Projekte & Fahrten

Der Genetische Fingerabdruck des BCP-Praktikums

Wenn acht Schülerinnen und Schüler der Q11 freiwillig morgens um halb acht mit dem Zug nach Bayreuth reisen um ihre eigene DNA zu untersuchen, kann das nur spannend werden. Bewaffnet mit Kitteln, Schutzbrillen und Hochpräzisionspipetten wurde an der Universität Bayreuth, am Lehrstuhl für Didaktik der Biologie, einen ganzen Tag lang experimentiert: eine Polymerasekettenreaktion gestartet, DNA aus der eigenen Mundschleimhaut isoliert und eine Agarose-Gelelektrophorese durchgeführt. Unter Anleitung von Dr. Franz-Josef Scharfenberg und seinen vielen Helfern gelangen den Teilnehmern des Jean-Paul-Gymnasiums alle Versuche hervorragend, tolle Ergebnisse und Eindrücke nahmen sie mit nach Hause.

Erdschauhausquiz des JPG in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umwelt

Drei Schüler des Jean-Paul- Gymnasiums beim Erstellen des Quiz

Bereits im Jahr 2011 gestaltete das Landesamt für Umwelt im Hofer Zoo das Erdschauhaus neu. Eine Bereicherung für die Zoobesucher, denen dadurch auch ein Blick auf die Lebewesen unter der Erde ermöglicht wird. Aber auch verschiedene Bodentypen, der Einfluss des Menschen auf den Boden und die Erdgeschichte können dort erkundet werden. Im Rahmen einer Wettbewerbsteilnahme gestalteten im letzten Schuljahr neun damalige Fünftklässler des Jean-Paul- Gymnasiums ein dreiteiliges Quiz über die Inhalte der Ausstellung des Erdschauhauses. Dank der Unterstützung von Frau Bremer und ihren Kollegen vom Landesamt für Umwelt sowie dem Zoodirektor Herrn Gutkowski ist dieses Quiz ab jetzt online verfügbar und kann auch über das Smartphone abgerufen werden. Die Adresse hierfür lautet: www.lfu.bayern.de/boden/quiz. So können Privatpersonen, aber auch Schulklassen in Zukunft ihr im Erdschauhaus erworbenes Wissen schnell und spielerisch überprüfen. Antworten auf die Fragen kann man über die Ausstellungstafeln finden.

Biologie für Musiker: „Hören - wie machen wir das?“

Naturwissenschaftliches Projekt am Jean-Paul-Gymnasium

In Zusammenarbeit mit der Universität Bayreuth führte das Jean-Paul-Gymnasium am Mittwoch, den 23.01.2013, für seine 9. Klassen im Fach Biologie das Unterrichtsprojekt „Hören – wie machen wir das?“ durch. Das innovative Unterrichtsprojekt wurde im Rahmen einer Promotionsstudie am Lehrstuhl der Didaktik der Biologie der Universität Bayreuth entwickelt und soll das Verständnis der Schüler für den Hörprozess, die Motivation für naturwissenschaftliche Fächer, eine Reihe von Softskills sowie das selbstständige Arbeiten fördern. Dabei werden in anerkannter Weise biologische und physikalische Aspekte miteinander vernetzt.

Die Veranstaltung war Teil des EU-Bildungsprojektes „The Pathway to Inquiry Based Science Teaching“, das zum Ziel hat, forschend-entdeckendes Lernen in den naturwissenschaftlichen Fächern bayernweit voranzutreiben.