In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Sie kennen das Erhal­tungsprinzip als Grundidee des Energiekonzepts und können damit einfache Probleme auch quantitativ lösen.

  • Sie wissen, dass es verschiedene, ineinander umwandelbare Energiearten gibt und dass Arbeit und Wärme For­men übertragener Energie sind.

  • Sie können den Aufbau der Materie und die Änderung von Aggregatzuständen im Teil­chenmodell erklären.

  • Sie wissen, dass die Temperatur ein Maß für die mittlere kinetische Energie der Materiebausteine ist und dass Tem­peratur- und Aggregatzustandsänderungen mit Änderungen der inneren Ener­gie verbunden sind.

  • Sie können natürliche Phänomene und technische Abläufe, die zum Themenbereich Wärmelehre gehören, selbstän­dig unter­suchen und zugehörige Erklärungen finden.

  • Sie können die Größen Spannung, Stromstärke, Widerstand und elektrische Energie auf einfache Beispiele aus der Technik anwenden.

  • Sie haben einen Überblick über Energieversorgungssysteme und deren Auswirkung auf die Umwelt.