Bretonischer Abend

P-Seminar Französisch am Jean-Paul-Gymnasium

„Demat Deoc’h“ hieß es zu Beginn des Bretonischen Abends des Jean-Paul-Gymnasiums Hof am vergangenen Donnerstag. Das Projekt-Seminar - P-Seminar der Q11 - Französisch unter Leitung von StRin Sigrid Ludwig hatte sich monatelang auf diesen Moment vorbereitet und daraufhin gefiebert. Nach einer kurzen und knackigen Begrüßung durch die Moderatoren Katrin Böhm und Thomas Göbbel erfolgte eine spannende, mit viel Witz gestaltete Präsentation über die Bretagne.

Diese war als Urlaubsplanung der „unwissenden“ Moderatoren, die sich mit ihren Fragen an Experten wandten, inszeniert. Das Publikum lernte so die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der westlichsten Region Frankreichs kennen. Äußerst appetitanregend wirkte darüber hinaus der Vortrag über die kulinarischen bretonischen Köstlichkeiten, der die Gäste unverzüglich an das Buffet lockte.

Die Schüler hatten von süßen Crêpes und Butterkuchen bis hin zu herzhaften Galettes und Quiches alles vorbereitet. Natürlich durften dazu der typisch bretonische Cidre und französische Rot- und Weißweine nicht fehlen. Doch auch der Urfranke konnte sich nicht beklagen, da auch kühles Bier aus der Region gereicht wurde. Aber nicht nur den Gourmets wurde an diesem Abend Genüge getan, sondern auch den Musikliebhabern.

Live-Klaviermusik und zum Mitsingen anregende Lieder unterhielten die Gäste bestens. Der zweite Teil der Veranstaltung wurde anschließend tanzend verbracht. Unter Anleitung der Schüler hatten alle Gäste die Gelegenheit bretonische Gemeinschaftstänze zu erlernen – sogar die mit zwei linken Füßen, denn in kreisförmiger Aufstellung prägten sich die neuen Tanzschritte schnell ein und kleine Stolperer motivierten umso mehr.

Kein Wunder, dass kaum jemand der mitreißenden Stimmung widerstehen konnte. Die Musik, die von typisch traditionellen bis hin zu modernen Klängen reichte, begeisterte Jung und Alt. Zum Schluss mussten die Gäste nahezu zum Gehen aufgefordert werden, da man noch die ganze Nacht hätte durchtanzen können.

Der Abend war derart erfolgreich, dass ein vorangegangener Abiturjahrgang es nun in Erwägung zieht, ein Klassentreffen nach diesem Vorbild zu gestalten.