Wettbewerbe

Schülerin des Jean-Paul-Gymnasiums erhält einen von drei Sonderpreisen des Arbeitskreises Humanistisches Gymnasium

Die Schülerin Elisa Marie Yüzbasioglu, welche die 8. Jahrgangsstufe des humanistischen Zweiges des Jean-Paul-Gymnasiums besucht, wurde in München für einen im Rahmen des Pegalogos-Wettbewerbs 2016 erstellten Aufsatzes mit einem Geld- und Sachpreis ausgezeichnet. Der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb wird vom Arbeitskreis Humanistisches Gymnasium ausgerichtet. Er wendet sich an alle bayerischen Schülerinnen und Schüller der Jahrgangsstufen 8 bis 12, die Griechisch als (Wahl-)Pflichtfach belegt haben, und verfolgt das Ziel, sich im Rahmen einer Wettbewerbsarbeit vertieft mit dem Sinn und Wert humanistischer Bildung auseinanderzusetzen.

Auf dem Foto v.l.n.r.: StD Lothar Botsch, Fachbetreuer Griechisch, Elisa Marie Yüzbasioglu mit Schulleiter OStD Dr. Markus Köhler

Wettbewerbe im Fach Griechisch

Den Schülerinnen und Schülern bietet sich jedes Jahr die Möglichkeit, ihr im Fach Griechisch erworbenes Wissen in diversen mit Preisen versehenen Wettbewerben anzuwenden. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang der vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst durchgeführte „Landeswettbewerb Alte Sprachen“ für die 11. Jahrgangsstufe. Die besten Teilnehmer des Wettbewerbs, der in ganz Bayern und in drei Runden durchgeführt wird, werden für die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes als Stipendiaten vorgeschlagen.