In der Ober- bzw. Qualifikationsstufe führen die Schüler eine vorher erlernte Fremdsprache weiter. Ein Lateinkurs in der Oberstufe wird am Jean-Paul-Gymnasium regelmäßig gehalten. Für die Schüler ist es deshalb vorteilhaft, Latein in der Oberstufe weiter zu betreiben, weil sich die bewährten, aus den früheren Schuljahren bekannten Unterrichtsformen unmittelbar fortsetzen. Der Lernstoff ist schon deshalb übersichtlich, weil in der nicht mehr gesprochenen Sprache der Wortschatz feststeht und nicht mehr erweitert oder verändert wird. Schließlich können die Schüler gezielt auf die Anforderungen des Abiturs vorbereitet werden; die dort vorgegebenen Aufgabenformen sind nämlich typisch und wiederholen sich regelmäßig.

Entscheidend ist aber, dass sich die Schüler durch die vertiefte Auseinandersetzung mit der Antike ein Wissen erwerben und in ihr weiteres Leben mitnehmen, das vielfältig anwendbar ist. Die an der Universität geforderte Studierfähigkeit wird durch Beschäftigung mit Latein nachweislich stark gefördert.