Haus- und Pausenordnung

  1. Öffnungszeiten

    Das Gebäude wird am Morgen um 7:00 Uhr geöffnet und ab 7:40 Uhr beaufsichtigt; ab diesem Zeitpunkt können sich Schülerinnen und Schüler in den Klassenzimmern aufhalten. Auswärtige, die sehr früh eintreffen, nach Unterrichtsschluss noch warten müssen oder Nachmittagsunterricht haben, halten sich in der Pausenhalle auf.

    Von Montag bis Donnerstag wird das Gebäude um 18:00 Uhr geschlossen, am Freitag um 16:30 Uhr.

    Das Sekretariat ist Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 16:30 Uhr, am Freitag von 7:30 bis 13:15 Uhr geöffnet

  2. Grundsätze des Unterrichtsbetriebs

    Während der Unterrichtszeit ist es den Schülern nicht gestattet, sich in den Gängen vor den Unterrichtsräumen aufzuhalten. Dies gilt insbesondere für Schüler, die Zwischenstunden haben oder deren Unterricht nicht in der 1. Stunde beginnt. Aufenthaltsräume sind in diesen Fällen die Neue Aula oder Raum 0.13.

    Im Winter sind die Fenster in den Klassenzimmern, Gängen und Toiletten zur Einsparung von Heizkosten geschlossen zu halten. Das Lüften vor allem der Unterrichtsräume muss durch kurzzeitiges vollständiges Öffnen der Fenster erfolgen.

    Verlässt eine Klasse am Ende der Unterrichtsstunde das Klassenzimmer, so ist darauf zu achten, dass die Fenster geschlossen und die Beleuchtung ausgeschaltet werden. Die Lehrkraft schließt das Zimmer ab.

    Fachräume dürfen nur in Anwesenheit einer Lehrkraft betreten werden.

    Aufgaben des Ordnungsdienstes sind:

    • Säubern der Tafel am Ende der Stunde
    • Beschaffung von Kreide
    • Lüften der Räume
    • Überwachung der Sauberkeit im Klassenzimmer
    • Entleeren des Altpapier-Papierkorbes in die Altpapiertonne
  3. Klassen ohne Lehrkraft
    Erscheint eine Lehrkraft nicht zum Unterricht, so ist der Klassen- oder Kurssprecher bzw. sein Stellvertreter verpflichtet, spätestens fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn das Sekretariat zu informieren. Die Klasse bleibt während dieser Zeit im Klassenzimmer bzw. vor dem Kursraum.

  4. Pausenordnung

    Während der Pausen haben alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 unaufgefordert und auf kürzestem Weg den Pausenhof bzw. die Neue Aula aufzusuchen, und zwar nach Beendigung des Unterrichts um 9:30 Uhr bzw. 11:15 Uhr bis jeweils zum Ende der Pause. Bei schlechten Witterungsverhältnissen findet die Pause im Hauptgebäude statt (Klassenräume ausgenommen). Unnötiger Aufenthalt im Bereich der Toilettenanlagen verbietet sich schon aus hygienischen Gründen. Die Feuerschutztür im 2. Stock des Altbaus darf aus feuerschutztechnischen Gründen nur im Notfall geschlossen werden.

    Für die Belüftung des Unterrichtsraumes ist zu sorgen, die Beleuchtung ist auszuschalten. Die jeweilige Lehrkraft verlässt als Letzte das Klassenzimmer und schließt das Zimmer ab.

    Die Ausleihe in der Schülerlesebücherei findet in der Regel in der 2. Pause statt.

    Das Verlassen des Pausenhofes ist grundsätzlich nicht erlaubt. In Ausnahmefällen bedarf es der Genehmigung der Aufsicht führenden Lehrerkraft.

    Es wird dringend empfohlen, Geld und persönliche Wertsachen immer bei sich zu tragen und nicht unbeaufsichtigt in leeren Klassenräumen liegen zu lassen.

    Schneeballwerfen ist im gesamten Schulbereich untersagt. Ebenso ist das Anlegen von Rutschbahnen auf Schnee oder Eis im Pausenhof verboten. Das Rauchen sowie der Genuss alkoholischer Getränke und anderer Rauschmittel sind im gesamten Schulbereich grundsätzlich nicht erlaubt.

  5. Unterrichtsfreie Zeiten

    Für unterrichtsfreie Zeiten (Freistunden, späterer Unterrichtsbeginn, Mittagspause usw.) stehen den Schülern als Aufenthaltsräume die Neue Aula, der Oberstufen-Aufenthaltsraum D.22, Raum 0.13, als Musikübungsraum Zimmer U.05 und als Arbeitsraum Zimmer U.18 zur Verfügung.

    Es ist ausschließlich Schülern ab der Jahrgangsstufe 10 gestattet, das Schulgelände während einer Freistunde zu verlassen. Schüler ab der Jahrgangsstufe 6 dürfen das Schulgelände nur während ihrer Mittagspause verlassen. Schüler der Offenen Ganztagsschule verbringen ihre Mittagspause stets auf dem Schulgelände.

  6. Turnhalle

    Das Betreten der Turnhalle ist ohne Lehrkraft oder Übungsleiter nicht erlaubt. Turnschuhe dürfen nicht als Straßenschuhe benutzt werden.

    Vor dem Verlassen der Halle sind folgende Punkte zu beachten:

    • Türen und Fenster, auch in den Umkleideräumen, schließen.
    • Beleuchtung ausschalten, Wasserhähne abdrehen.
    • Halle, Geräteraum etc. in aufgeräumtem Zustand hinterlassen.

    In der Halle sowie in den Umkleideräumen besteht Rauchverbot. Sachschäden sind unverzüglich dem Hausmeister oder der Schulleitung zu melden. Ebenso sind schulfremde Perso-nen, die sich im Bereich der Turnhalle (Umkleide, Toiletten usw.) aufhalten, den Sportlehrkräften, dem Hausmeister oder der Schulleitung zu melden.

  7. Außerunterrichtliche Veranstaltungen

    Veranstaltungen aller Art auf dem Schulgelände sind nur dann zulässig und damit auch unfallversichert, wenn eine ausdrückliche Einwilligung oder Anordnung der Schulleitung vorliegt.

  8. Unterrichtsfremde Gegenstände

    Das Mitbringen von Gegenständen, die die Unterrichts- und Erziehungsarbeit oder die Ordnung der Schule stören können, ist verboten. Auch ein eingeschaltetes Handy ist ein solcher Gegenstand. Gemäß Art. 56 Abs. 5 BayEUG sind „Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichtszwecken verwendet werden, auszuschalten. Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten. Bei Zuwiderhandlung kann ein Mobilfunktelefon oder ein sonstiges digitales Speichermedium vorübergehend einbehalten werden.“ Gemäß § 39 GSO entscheidet über ihre Rückgabe der Schulleiter.

  9. Schließfächer

    Die Schließfächer dürfen nicht beklebt oder beschriftet werden und sind am Ende des Schuljahres geleert und in sauberem Zustand zu hinterlassen.

  10. Getränkeautomaten

    Den Schülern stehen ein Becherautomat für Heißgetränke und ein Flaschenautomat für Kaltgetränke im Erdgeschoss zur Verfügung. Die Schüler werden gebeten, benutzte Plastikbecher ordnungsgemäß zu entsorgen. Leere Flaschen sind möglichst rasch zum Pfandautomaten zu bringen. Besondere Vorsicht ist beim Umgang mit Glasflaschen wegen der damit verbundenen Unfallgefahr geboten. Bei Bruch einer Flasche sind die Scherben durch den Verursacher sofort zu beseitigen. Reinigungsgerät ist über den Hausmeister erhältlich.

  11. Meldepflicht

    Unentschuldigt fehlende Schüler sind spätestens 15 Minuten nach Unterrichtsbeginn im Sekretariat zu melden.

    Jeder Unfall auf dem Schulweg und in der Schule muss gemeldet werden, und zwar nach Möglichkeit zunächst der unterrichtenden bzw. Aufsicht führenden Lehrkraft und dann unverzüglich im Sekretariat.

    Beschädigungen am Gebäude, an der Einrichtung oder an den Außenanlagen sind dem Hausmeister unverzüglich zu melden. Dies gilt auch für die Turnhalle.

  12. Fundsachen

    Fundsachen werden vom Hausmeister längstens ein halbes Jahr aufbewahrt und danach, wenn sie nicht vom Eigentümer abgeholt wurden, einer anderweitigen Verwendung zugeführt.

  13. Allgemeine Verantwortlichkeit

    Den Anordnungen der Schulleitung, der Lehrkräfte und des Verwaltungs- und Hauspersonals ist stets Folge zu leisten. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sind für die pflegliche Behandlung der Einrichtung, der Lehr- und Lernmittel sowie für die Sauberkeit des Schulbereichs verantwortlich. Auf sparsamen Energieverbrauch ist zu achten.

    Schuldhafte Verunreinigungen und Beschädigungen verpflichten zum Schadenersatz und können Ordnungsmaßnahmen nach sich ziehen. Gleiches gilt auch für die auf dem Schulweg benutzten öffentlichen Verkehrsmittel.

  14. Ausführung

    Die Hausordnung wird durch Aushang und Verlesen bzw. Besprechen bekannt gemacht.

    Sie tritt mit Wirkung vom 15. September 2015 in Kraft. Mit gleichem Zeitpunkt tritt die bisher gültige Hausordnung außer Kraft.

 

Hof, 13. September 2016