Veranstaltungen

Welttag des Buches – die 5b auf Entdeckungsreise

Eine außergewöhnliche Unterrichtsstunde
Mutig sein, Ängste überwinden, sich für andere oder sich selbst stark machen, notfalls gegen Widerstände: Solche Themen bewegen besonders Kinder und Jugendliche.

„Ich schenk dir eine Geschichte. Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ – dieses Taschenbuch zum Welttag des Buches 2018, einer Veranstaltung der Stiftung Lesen, erhielt jede Leseratte, jeder Bücherwurm, aber auch jeder Lesemuffel der 5b über die Buchhandlung Buchgalerie im Altstadt-Hof.

Warum begaben wir uns auf Lesereise?

Wir wollten uns bewegen, miteinander auf dem Weg sein zu Marlene Hofmann, der „Herrin der Bücher“. Nach deren herzlichem Willkommensgruß durften alle, inmitten verlockender Bücher, wie eine verschworene Gemeinschaft auf engstem Raum Platz nehmen und dem lebendigen Vortrag der Buchhändlerin lauschen. Held(inn)en , die zögern und zweifeln, aber letztlich ihre Ängste überwinden, stiegen aus geheimnisvollen Buchdeckeln und entschwanden ganz leise wieder in den Regalen.

Mut erforderte unser Bücherausflug nicht, wohl aber Gemeinschaftsgeist und Aufgeschlossenheit beim regen Austausch über Lieblingsbücher, der vielleicht bei einigen zögerlichen Fröschlein die Lust auf den Sprung in erfrischenden Lesespaß weckte.

Sowohl beim Verlassen des Schulgebäudes als auch bei der Rückkehr ins Klassenzimmer überfiel uns ganz real der nach einer Hitzeperiode langersehnte Regen. Wir sind weder Weicheier noch Warmduscher – so ein bisschen Nässe kann unseren Mut (etwa gar den zum Lesen) nicht schwächen. Im Gegenteil!

Übrigens: Wir trafen in der Buchhandlung den ehemaligen Weltmeister im Kickboxen. Dessen Rat: Lesen ist immer eine gute Sportart für den Geist.

 

Christine Lorenz und die 5b


Zurück