Gründung 1953

Gründung der "Jean-Paul-Gedächtnisstiftung"

Am 28. Mai 1953 wurde die "Gedächtnisstiftung des Gymnasiums zu Hof/Saale" unter der Nr. 18 in das Vereinsregister eingetragen. Die im damaligen § 1 enthaltene Begründung lautete: "Zur Ehrung und zum bleibenden Gedächtnis der gefallenen und vermißten ehemaligen Schüler des Gymnasiums Hof errichten die Unterzeichneten hiermit einen Verein unter dem Namen Gedächtnisstiftung des Gymnasiums zu Hof/Saale."

Unterzeichner waren:

Dr. Julius Andreae, Oberstudiendirektor, Schulleiter
Dr. Josef Baumeister, Oberstudienrat, Stellvertreter
Dr. Robert Hagen, Landgerichtsdirektor
Karl Millitzer, Bankbeamter
Dr. Adolf Ernst, Rechtsanwalt
Dr. Ernst Dietlein, Studienprofessor a.D.
Dr. Robert Bachmann, Facharzt