Ein Jahr Down Under

Mein Name ist Johannes Spacke und ich habe im Schuljahr 2014/2015 ein Austauschjahr an der australischen Ostküste in Cairns verbracht. Die 150.000-Einwohner-Stadt ist gerade für ihren Tourismus bekannt, was hauptsächlich am Great Barrier Reef sowie an der beeindruckenden Landschaft liegt.

Ich war dort in drei verschiedene Gastfamilien, die mich sehr gut in ihr Familienleben und ihren Kulturkreis aufgenommen haben und mit denen ich auch heute noch in gutem Kontakt stehe. Zudem bin ich in dem Jahr auch zur Schule gegangen, die relativ zentral in Cairns lag und mit seinen 650 Schülern als eher klein galt. Am Anfang durfte ich meine Fächer wählen, von denen die meisten den deutschen Fächern ähnelten. Allerdings wurden auch Fächer wie Kochen, Film und Fernsehen sowie eine Art Heimat- und Sachkunde Unterricht angeboten, mit denen man sich dann allerdings nicht für ein Studium qualifizieren konnte. In den einzelnen Fächern sind wir dann oft auf verschiedene Exkursionen gegangen und haben so neben dem theoretischen Unterricht auch viele praktische Erfahrung gesammelt. Mit dem Kurs Marine and Aquadic Environment (Heimat- und Sachkunde) sind wir zum Beispiel mit einem Boot zum Great Barrier Reef gefahren, um dort die verschiedenen Verhaltensweisen von Fischarten und Korallen zu studieren, wobei wir unsere Ergebnisse später der Klasse präsentieren sollten. Auch sind wir des Öfteren campen gegangen. Dazu wurde uns meistens erklärt, wie wir im Hinblick auf giftige Schlangen und andere gefährliche Tiere zu reagieren haben.

In der Schule habe ich auch sehr gute Freunde gefunden, mit denen ich mich mindestens einmal die Woche getroffen habe, um entweder an einem der Strände zu grillen oder einfach nur schwimmen zu gehen. Zudem wurden von Rotary, der Organisation, durch die mir der Austausch ermöglicht wurde, auch des Öfteren Wochenenden oder ganze Touren organisiert, bei denen wir die anderen Austauschschüler in der gesamten Region kennengelernt haben. Auf der größten dieser Touren sind wir mit einem Bus mehr als 6400 Kilometer quer durch Australien gefahren und haben dort die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen besichtigt. So haben wir Städte wie Sydney, Brisbane und die Gold Coast, aber auch Naturwunder wie den Ayers Rock und das Great Barrier Reef zu sehen bekommen.

Das Jahr in Australien hat nicht nur meine Englischkenntnisse verbessert, sondern mir auch eine komplett neue Welt in einem anderen Kulturkreis gezeigt. Deswegen und noch aus vielen anderen Gründen kann ich einen Austausch nur empfehlen und bin gerne bereit, diesbezüglich Fragen zu beantworten. Wen das Thema noch weiter interessiert, der kann hier auf meinem Blog mehr lesen: johannescairns.blogspot.de