Einmal um die Welt nach Hof: Eine Neuseeländerin zu Gast am Jean-Paul-Gymnasium

Seit nunmehr einer Woche verstärkt Janoschka van Zyl (16) die Schulfamilie des Jean-Paul- Gymnasiums. Man könnte meinen, für die in Südafrika geborene Neuseeländerin, die seit ihrem neunten Lebensjahr in Auckland wohnt, einer Großstadt mit immerhin fast 1,5 Millionen Einwohnern, sei die neue Umgebung ein kleiner Kulturschock. Doch Janoschka fühlt sich in Hof sichtlich wohl. Das liegt zum einen natürlich an Rebecca Meyer (15), ihrer Gastschwester, mit der sie schon im Vorfeld ihres Deutschlandaufenthaltes ausgiebig Emails ausgetauscht hat. Mit viel Elan erklärt Rebecca nun jeden Tag oberfränkische Traditionen, die deutsche Küche oder die Eigenheiten des bayerischen Schulsystems. Sie stellt Freunde, Bekannte und Lehrer vor. Hin und wieder übersetzt Rebecca auch ins Englische, wenn Janoschka tatsächlich einmal nicht weiterkommt. Janoschka lernt erst seit 3 Jahren deutsch. Die deutsche Sprache beherrscht sie außergewöhnlich gut. Inzwischen sind die beiden eng befreundet und unzertrennlich.

Zum anderen kümmert sich natürlich auch Rebeccas Familie liebevoll um die neue Gasttochter. Obgleich es sicher nicht immer leicht ist, jetzt auch noch ein viertes Kind in den ohnehin schon vollen Terminkalender einzuplanen, sind Ute und Marco Meyer aus Hof bestrebt, Janoschka viel mehr als nur den typischen Alltag einer deutschen Familie zu zeigen. Sie planen Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten wie Schloss Neuschwanstein oder dem Christkindlmarkt in Nürnberg. Zudem möchte die an Geschichte interessierte Neuseeländerin unbedingt noch Berlin besuchen. Ende Januar kehrt Janoschka wieder nach Hause zurück. Sie weiß jetzt schon, dass sie neben Ihrer Gastfamilie, vor allem „das leckere deutsche Brot“ vermissen werde. Jetzt steht allerdings erst einmal das Weihnachtsfest an, zum ersten Mal in Janoschkas Leben mit winterlichen Temperaturen und vielleicht ja auch ein wenig Schnee. In Neuseeland feiert man Weihnachten normalerweise bei 25 Grad am Strand. Wir wünschen Janoschka, Rebecca und der Familie Meyer eine wunderschöne gemeinsame Zeit und viele neue Freunde bei uns am JPG.