Formulare - Informationen und Downloads

Befreiung / Beurlaubung

Bitte informieren Sie sich zunächst über die Möglichkeiten der Befreiung bzw. Beurlaubung vom Unterricht. Detaillierte Informationen zu Befreiungen und Beurlaubungen finden Sie auf den Folgeseiten.

Das vollständig ausgefüllte Formular leiten Sie anschließend der Schulleitung des Jean-Paul-Gymnasiums zu.

 

Vorgehensweise bei Erkrankungen und Unterrichtsversäumnissen

Sehr geehrte Eltern,

wir bitten Sie, bei Erkrankungen und Unterrichtsversäumnissen Folgendes zu beachten:

1. Die Anwesenheit aller Schüler wird jeden Morgen um 8.00 Uhr durch die Lehrkraft der ersten Stunde gewissenhaft überprüft. Ist ein Schüler aus zwingenden Gründen am Schulbesuch verhindert, so muss die Schule noch vor Unterrichtsbeginn (d.h. im Regelfall zwischen 7.30 Uhr und 7.55 Uhr) telefonisch verständigt werden. Das Formular „Fernbleiben vom Unterricht“ (erhältlich im Sekretariat bzw. auf unserer Homepage CSG unter Unsere Schule => Sekretariat => Downloadcenter) ist innerhalb von zwei Tagen nachzureichen. Bei einer bis zu zweitägigen Erkrankung gibt der Schüler das von Ihnen unterschriebene Formblatt am Tag seiner Rückkehr beim Absenzenbuchführer seiner Klasse ab; bei einer längeren Erkrankung bitten wir Sie sicherzustellen, dass das Formular ebenfalls innerhalb von zwei Tagen nach Beginn der Erkrankung dem Schülersekretariat vorliegt. Erstreckt sich die Erkrankung über mehr als drei Tage, muss innerhalb von 10 Tagen nach Beginn der Erkrankung ein ärztliches Attest vorgelegt werden. Geschieht dies nicht, so gilt das Fernbleiben als unentschuldigt. Ein ärztliches Attest kann in der Regel nur dann als genügender Nachweis anerkannt werden, wenn es auf Feststellungen beruht, die der Arzt während der Zeit der Erkrankung getroffen hat.

2. Für die Jahrgangsstufen 11 und 12 gilt zusätzlich: Wird ein angesagter Leistungsnachweis (Schulaufgabe, Kurzarbeit, Referat, praktische Leistung) versäumt, ist in jedem Fall innerhalb von zehn Tagen ein ärztliches Attest unaufgefordert dem zuständigen Oberstufenkoordinator vorzulegen. 

3. Für alle Jahrgangsstufen gilt, dass beim Versäumnis eines angekündigten Leistungsnachweises ohne ausreichende Entschuldigung, die nicht erbrachte Leistung mit der Note 6 bewertet werden muss. 

4. Bei plötzlichen Erkrankungen während des Unterrichts wendet sich der Schüler an das Sekretariat, das die Erziehungsberechtigten telefonisch verständigt. Sie werden in diesem Zusammenhang gebeten, stets dafür zu sorgen, dass die Schule über Ihre aktuelle Festnetznummer, die Telefonnummer Ihrer Arbeitsstätte, Ihres Mobiltelefons und/oder die einer Vertrauensperson (Großeltern, Nachbarn ….) verfügt. Der Schüler/die Schülerin erhält im Sekretariat das Formular „Befreiung aus dem laufenden Unterricht“. Sollte die Erkrankung sich auf den Folgetag erstrecken, bitten wir Sie, wie unter Punkt 1 festgelegt zu verfahren.

5. In begründeten Ausnahmefällen (z. B. unaufschiebbare Arztbesuche, Tod eines nahen Angehörigen) kann vom Schulbesuch beurlaubt werden. Das Formular „Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht“ gibt es im Sekretariat bzw. auf unserer Homepage. Der Antrag muss rechtzeitig (in der Regel nach Möglichkeit mindestens drei Schultage) vor dem Termin über das Sekretariat beim Schulleiter gestellt werden. Arztbesuche sind in jedem Fall durch den Arzt zu bestätigen.

6. Werden die oben genannten Regelungen nicht eingehalten, gilt die Abwesenheit als unentschuldigt. Im Wiederholungsfall behält sich die Schule vor, eine Attestpflicht zu verhängen. Gleiches gilt auch bei Häufung von Erkrankungen oder bei Zweifel an der Erkrankung. 

Für Ihre Mithilfe möchten wir uns schon vorab bei Ihnen bedanken!