Veranstaltungen

Demokratisch handeln – Juniorwahl am JPG

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 wurde am Freitag, 24.09.2021, von 7:30 Uhr – 13:30 Uhr am Jean-Paul-Gymnasium durchgeführt.

Das aus Schülern des JPG bestehende Wahlhelfer-Team (Florian Lindner, David Steingrüber und Ferdinand Augsten) übernahm dabei im Wahlraum alle organisatorischen Aufgaben (Schriftführer, Beisitzer/Wahlhelfer) unter Leitung ihres Sozialkundelehrers David Sendelbach.

Wahlberechtigt waren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 – 12, da Sozialkunde erst ab der 10. Jahrgangsstufe im G8 in Bayern unterrichtet wird (Ausnahme: sozialwissenschaftliche Gymnasien). Eine kurze Vorbereitung erfolgte über den Sozialkundeunterricht zum Parteienspektrum sowie zum Ablauf von Wahlen in den 10. Klassen. Die Kurse der Q11/Q12 konnten bereits auf vorhandenes Wissen aufbauen.

Von 110 Wahlberechtigten gaben 82 ihre Stimme ab, das entspricht einer Wahlbeteiligung von aufgerundet 74,55%.

Die Schülerinnen und Schüler hatten in den Pausen, Freistunden sowie vor und nach Unterricht die Möglichkeit, ihre Stimmen abzugeben. Vier Wahlkabinen standen dafür zur Auswahl, eine Wahlberechtigung wurde durch Listenführung nachgewiesen. Die Wahlzettel für Erst- und Zweitstimme waren dabei von den Optionen her identisch mit denen der tatsächlichen Bundestagswahl.

Nach 13:30 Uhr wurde die versiegelte und verplombte Wahlurne geöffnet und die Wahlzettel für erst- und Zweitstimme ausgezählt. Nach Ende der Auszählung wurde die Ergebnisse online an die Organisatoren der bundesweiten und vom Deutschen Bundestag unterstützten Wahlplattform 'Juniorwahl' übermittelt.

Die Ergebnisse mussten bis zum Wahlsonntag, 18:00 Uhr, geheim gehalten werden und waren dann online auf www.juniorwahl.de sichtbar, als Gesamtergebnis von über 500 Schulen in Bayern.

Die Möglichkeit einer solchen Juniorwahl stärkt das Demokratieverständnis der Schülerinnen und Schüler und gibt ihnen die Möglichkeit einer realitätsnahen Wahlsimulation, obwohl sie das eigentliche Wahlalter für eine Landtagswahl noch nicht erreicht haben.


Zurück