Veranstaltungen

Ein Auftakt nach Maß!

Nach einer ca. zweijährigen durch Corona bedingten Pause konnte am Dienstag, den 05. April 2022 um 19 Uhr endlich wieder ein Live-Konzert des Jean-Paul-Gymnasiums stattfinden.

Rund 120 Schülerinnen und Schüler gestalteten in verschiedensten Ensembles das diesjährige Passionskonzert in der gut gefüllten St. Michaeliskirche und sorgten damit für viele Gänsehautmomente.

Keine Selbstverständlichkeit war die Tatsache, dass das Konzert in gewohnt hoher Qualität präsentiert wurde. Eine grandiose Leistung aller Beteiligten, die nach einer schweren Zeit ohne Probemöglichkeiten und Distanzunterricht innerhalb kürzester Zeit eine Stunde Programm zu Gehör brachten, wo man nicht merkte, dass dies der erste öffentliche Auftritt nach zwei Jahren war! Der stürmische Schlussapplaus sorgte bei den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern für leuchtende Augen und war mehr als verdient.

Zeit der Ruhe – so lautete der Titel des Passionskonzertes. Inhaltlich geprägt wurde das Konzert durch drei Schwerpunkte. Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine standen die Solidarität und der Wunsch nach Frieden im Vordergrund. Besonders erfreulich war dahingehend auch der Konzertbesuch von ukrainischen Schülerinnen und Schülern und deren Begleitung. Durch verschiedenste Beiträge wurde Jesu Leidensweg und dessen Opfertod ins Bewusstsein gerufen und regte zum Nachdenken an. Ein Novum innerhalb eines Passionskonzertes überhaupt war schließlich die Verabschiedung der mitwirkenden Abiturienten. Traditionell wird dies im Rahmen des Adventskonzertes gemacht, was in diesem Schuljahr leider aufgrund von Corona für die Öffentlichkeit nicht stattfinden durfte. Kurzerhand entschied sich die Fachschaft Musik dazu, diese Verabschiedung am Ende des Passionskonzertes zu tun, was v.a. für die betroffenen Schülerinnen und Schüler eine große Überraschung war und insgesamt für einen sehr emotionalen Moment sorgte.

Rund um ein Auftakt nach Maß für alle Anwesenden, der Lust auf mehr macht.


Zurück